1. Hintergrundprüfung

Wir haben verschiedene Möglichkeiten, wie die Anzeigen der Hundesitter verbessert und überprüft werden können. Jeder Hundesitter, der einen Adressnachweis vorlegt, wird diesen in seiner Anzeige finden.

2. Anmeldeprozess

Der Anmeldeprozess ist so ausgelegt, dass wir die Erfahrungen mit Hunden und das Wissen über Hunde von dem jeweiligen Anmelder einschätzen können. Außerdem wollen wir sicher gehen, dass der Gasthund sich in einem geeigneten Umfeld aufhalten kann. Wir führen auch Hausbesuche durch, um sicherzugehen, dass unsere Betreuungsqualitäten eingehalten werden.

3. Profilqualität

Jede Anzeige wurde manuell von einem unserer Mitarbeiter genehmigt. Die Anzeige sollte eine genau Beschreibung und schöne Bilder enthalten. Dadurch gehen wir sicher, dass der Hundesitter engagiert ist.

4. Treffen

Wir empfehlen allen Hundebesitzern sich vor der Buchung mit dem Hundesitter zu treffen. Nicht nur um die letzten offenen Fragen zu stellen, sondern auch um sicher zu gehen, dass sich alle gut verstehen und dass der Aufenthalt zu einem vollen Erfolg wird.

5. Bewertungen

Sich die Bewertungen anderer Hundebesitzer über einen Hundesitter durchzulesen, ist gute Möglichkeit mehr über die Erfahrungen von anderen Hunden und Hundebesitzern zu erfahren.

Referenzen des Hundesitters

Wir empfehlen Hundebesitzern sich die Referenzen auf den Profilen der Hundesitter anzusehen.

Dies wird in der Anzeige aufgelistet:

  • Wenn sie den Test bestanden haben
  • Wenn sie einen Adressnachweis angegeben haben
  • Wenn sie von DogBuddy genehmigt wurden
  • Anzahl der abgeschlossenen Buchungen auf DogBuddy
  • Antwortquote: Wie schnell sie auf Anfragen antworten
  • Bewertungen von anderen Hundebesitzern